Schule mit den Förderschwerpunkten ganzheitliche und motorische Entwicklung (Förderschule)

Lebenslauf von Erich Kästner

 

Definition des Logos

 

Besuch aus Afrika war begeistert von unserer Schule

Rektor Eugene Murenzi und Dr. Everest Karangwa aus Ruanda sprachen ausführlich mit Schülern und Lehrern

SINGHOFEN/KOMERA. Um 5.30 Uhr aufstehen, ab 6.30 gemeinsam beten und eine weitere Stunde später frühstücken. Der Schulalltag im ruandischen Komera beginnt früh. Deshalb gehen die Mädchen und Jungen dort auch bereits um 19.30 Uhr schlafen. Jeden Donnerstag ist großer Waschtag. Dann wird die Kleidung der 103 Schülerinnen und Schüler gereinigt. Übrigens: Waschmaschinen gibt es dort nicht. Dafür aber eine schuleigene Kuh, die Milch spendet für die Kinder und den Dung für den Schulgarten.

Diese und noch viel mehr interessante Einzelheiten erzählt der Rektor unserer afrikanischen Partnerschule, Eugene Murenzi, während eines Besuchs in Singhofen. Ihn begleiten Dr. Everest Karangwa von der Universität Kigali und Dr. Ulrich Bernhard, Kinderarzt aus Saarbrücken.

Fragen über Fragen haben unsere Schülerinnen und Schüler an den seltenen und interessanten Gast, Schulleiter und Priester Murenzi. Auch die weit gereisten Gäste sind sehr interessiert am Schulalltag in Deutschland. Und so ergeben sich angeregte Gespräche in der Erich Kästner-Schule.

In Komera werden Kinder unterrichtet, die oft hunderte von Kilometern entfernt wohnen. Sie übernachten auch in der Schule. Andere müssen beschwerliche Wege zu Fuß zurücklegen. Dankbar erzählt Eugene Murenzi, dass "seine" Schule jetzt über Computer, Laptops und Farbdrucker verfügt, gekauft von Spendengeldern der Erich Kästner-Schule. Mit Autowaschen und anderen Aktionen erwirtschaften unsere Schülerinnen und Schüler immer wieder Gelder, die sie den afrikanischen Freunden zur Verfügung stellen. Vor allem die Oberstufenklasse von Frau Standfest und Frau Lewentz engagiert sich dafür regelmäßig. Die beiden Lehrerinnen waren auch schon in Komera/Ruanda und brachten viele spannende Eindrücke mit nach Hause. Sie berichten davon, dass dort in der Schule unter anderem auch ein KG-Raum und ein schalldichtes Hörlabor hergerichtet werden soll. Auch sanitäre Anlagen und ein großer Schlafsaal wurden gebaut. Dafür sind die afrikanischen Partner ebenfalls sehr dankbar.

Beeindruckt ist Eugene Murenzi von der Einrichtung des Singhofener Förderzentrums. Das Lehrpersonal sei im Vergleich zu den meisten afrikanischen Kollegen sehr qualifiziert. Über ein Schwimmbad verfüge "seine" Schule "leider" auch nicht. Da gebe es Wichtigeres, was noch fehle.

Dr. Everest Karangwa bildet an der Universität Kigali, der Hauptstadt Ruandas, Lehrerinnen und Lehrer für die inklusive Arbeit in der Schule aus. Dies bedeutet, dass Kinder mit und ohne Beeinträchtigung in einer Klasse unterrichtet werden können. Der Dozent interessiert sich ebenso wie Eugene Murenzi für die Arbeit an unserer Schule.

Zu den Gästen zählt auch Dr. Ulrich Bernhard aus Saarbrücken. Er engagiert sich gemeinsam mit seiner Frau und einer Krankenschwester jedes Jahr im Oktober ehrenamtlich in Ruanda. In seinem dreiwöchigen Urlaub operiert der Kinderarzt dort und leistet auch andere medizinische Dienste. Das beeindruckt uns sehr.

Nurdi, Umut, Benjamin und H. Wackermann von der Schülerzeitung


Gerne beantwortete Schulleiter Eugene Murenzi aus Komera (Ruanda) die vielen Fragen unserer Mädchen und Jungen. Kollegin Lene Lewentz hält regelmäßigen Kontakt zur Partnerschule in Komera. Der Kinderarzt Dr. Ulrich Bernhard aus Saarbrücken (auf dem Foto rechts) arbeitet in jedem Jahr drei Wochen ehrenamtlich in Ruanda und betreut die Menschen dort medizinisch.


Schulleiter Eugene Murenzi von unserer Partnerschule im ruandischen Komera war begeistert von unseren Schülerinnen und Schülern.

 


 

Die Erich Kästner-Schule ist Förder- und Beratungszentrum

In Singhofen gibt es wertvolle Informationen für Schüler, Eltern sowie Lehrerinnen und Lehrer aus der Region

SINGHOFEN.  Wertvolle Informationen für Schüler, Eltern und Lehrer gibt es seit März 2015 im Förder- und Beratungszentrum. Die Institution hat ihren Sitz im Gebäude der Erich Kästner-Schule in Singhofen. Weitere Informationen dazu gibt es auf der Seite www.fbz-rlk.de.

 


 

Schülerzeitung "Auf den Punkt" ist online

Die Menüleiste unserer Webseite ist größer geworden. Der Punkt "Schülerzeitung" ist dazu gekommen. Und das freut uns sehr. Wir berichten zukünftig über das aktuelle Schulleben in der Erich Kästner-Schule und freuen uns auf ganz viel Zuspruch von unseren Lesern. Viel Spaß!

Eure Schülerzeitungsredakteure

 


 

Die Erich Kästner-Schule ist seit 2014 Projektschule beim Landesprogramm "Medienkompetenz macht Schule"

Für die Zukunftsfähigkeit der Gesellschaft spielen Information, Wissen und Bildung eine immer bedeutendere Rolle.

Die digitalen Medien bieten jedoch nicht nur Chancen, sondern auch Risiken. Angesichts der sich ausweitenden Nutzung der neuen Medien und des Internets gewinnen die Fragen eines effektiven Schutzes von Kindern und Heranwachsenden zunehmend an Bedeutung.

Aufgrund der technologischen, jugend-, arbeitsmarkt-, gesellschafts- und bildungspolitischen Veränderungen kommt der Förderung von Medienkompetenz eine entscheidende Bedeutung zu. Bedenkt man, wie rasch sich Handy und Internet in allen Bereichen der Gesellschaft ausgebreitet haben, so ist Medienkompetenz die entscheidende Grundlage lebenslangen Lernens.

Vor diesem Hintergrund hat die Landesregierung das 10-Punkte-Programm "Medienkompetenz macht Schule" entwickelt.

 Zum 10-Punkte-Programm

 Weiterführende Informationen zum Thema "Medienkompetenz macht Schule"